a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z #

Zurück zur Glossarübersicht

Internet Glossar für Webdesign, SEO, SEM und SEA

Abstract

Kurze Inhaltsangabe beispielsweise eines Vortrages oder eines Zeitschriftenaufsatzes

Accounting System

Abrechnungssystem

Acrobat Reader

Der Acrobat Reader der Firma Adobe ist eine frei verfügbare Software, mit deren Hilfe PDF-Dateien betrachtet und bearbeitet werden können.

ActiveX

Bezeichnung für ein Paket von objektorientierten Programmtechnologien und Werkzeugen der Firma Microsoft. Es wird gern Microsofts Antwort auf Java genannt.

ActiveX Control

Das Hauptelement eines Programms, das in einer ActiveX-Umgebung laufen soll - ein eigenständiges Programm, das überall in einem bestimmten ActiveX-Netz eingesetzt werden kann.

AdClick

AdClicks sind die Einheit zur Messung der Anzahl von Klicks auf einen Werbebanner.

AdClick Rate

Als AdClick Rate bezeichnet man das Verhältnis Ad Clicks zu Page Views (Anzahl der Seitenaufrufe).

Adresse

Im Netz können damit E-Mail-Adresse, URL oder IP-Adresse gemeint sein.

Akronym

(griech.), künstliches Kurzwort, gebildet aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter. Beispiel: FAQ

Animation

Im Zusammenhang mit dem Internet steht Animation für die Technik, Bilder beweglich zwei- oder sogar dreidimensional zu erzeugen.

Animiertes GIF

Mit Hilfe dieser Variante des Grafikformates GIF können im Internet bewegte Bilder hergestellt werden.

ASCII

American Standard Code for Information Interchange - eine Norm zur Darstellung von Computerzeichen; im Grunde das Textformat, das die meisten Computer verarbeiten können.

Authentifizierung

Eine Sicherheitsmaßnahme bei der Benutzung bestimmter Systeme. Zugang erfolgt nur nach Eingabe von Benutzername und korrektem Passwort.

Autorensystem

Autorensysteme oder auch Authoring-Tools ist eine Software, die es ermöglicht multimediale Präsentationen zu erstellen. Mit einem Autorensystem kann man verschiedene Objekte wie Text, Grafiken, Animationen, Videos und Sounddateien miteinander zu verknüpfen und in eine Benutzeroberfläche einbinden.

Banner

Eine Werbefläche auf einer Internetseite

Bildschirmauflösung

Die Auflösung, mit der ein Monitor Bildinformationen darstellen kann, hängt von der verwendeten Grafikkarte ab. Je mehr Pixel (Bildpunkte) dargestellt werden können, desto detailreicher und schärfer wird das Monitorbild.

Bookmark

Eine Art Lesezeichen, mit dessen Hilfe oft aufgerufene Seiten im eigenen Browser leicht wieder geladen werden können.

BPS

Bit pro Sekunde - Maßeinheit für die Übertragungsgeschwindigkeit

Browser

Die Basissoftware für die Darstellung von Multimedia-Angeboten des WWW auf einem PC. Die am weitesten verbreiteten Browser sind der Netscape Navigator, der Microsoft Internet Explorer und Mosaic.

Browsing

(engl.: Blättern, Stöbern) Wird häufig im Zusammenhang mit Suchdiensten im Internet verwendet. Man unterscheidet zwischen: Gerichtetem Browsing (Springen von Einheit zu Einheit entlang einer spezifizierten Relation , z.B. einem Alphabet, vorwärts und rückwärts Springen) und Ungerichtetem Browsing (assoziativ, wandering)

Cache

Lokales Verzeichnis, in dem der Web-Browser die heruntergeladenen Daten zwischenspeichert, um sich ein erneutes Laden vom Server zu sparen. Nachteil: Man bekommt die Version einer Site, die im Cache enthalten ist - und das ist nicht immer die aktuellste!

Cascading Style Sheets

Mit Hilfe von Kaskadierenden Stilvorlagen (Cascading Style Sheets, CSS) können besonders im Hinblick auf einheitliches Design verbesserte Möglichkeiten für das Layout von Web Sites geschaffen werden. Durch den kaskadierten (hierarchischen) Aufbau können mehrere Vorlagen verbunden und durch Änderung einer Datei eine Vielzahl von HTML-Dokumenten schnell und flexibel neuen Anforderungen angepasst werden. Mit der Standardisierung der neuen Möglichkeiten beschäftigt sich das W3C.

CD-ROM

Compact Disk-Read Only Memory - Massenspeichermedium, auf dem Daten in digitalisierter Form gespeichert und von einem Laser wieder gelesen werden. Die Daten können vom Anwender nicht verändert werden (Read Only Memory!). Der Einsatzschwerpunkt der Scheiben liegt im Bereich der Nachschlagewerke wie Lexika, Kataloge und Datenbanken.

CGI

siehe Common Gateway Interface

Client

Software, die Dienste von einem anderen Rechner (dem Server) anfordert. Diese Methode wird als Client-Server-System bezeichnet.

Client-Server-System

Ein insbesondere in Firmen eingesetztes Netzwerk von leistungsfähigen Personalcomputern, in dem ein Rechner die Rolle des zentralen Servers übernimmt. Er stellt den angeschlossenen Clients die jeweils benötigten aktuellen Programmversionen und Daten zur Verfügung und übernimmt für diese die kontinuierliche Datensicherung

Clustering

Der Begriff taucht u.a. im Zusammenhang mit Suchmaschinen auf und bedeutet dort soviel wie Ordnen des Suchergebnisses in logischen Gruppen.

Common Gateway Interface

Standard zur Ausführung extern laufender Programme auf einem WWW-Server. Ein sogenanntes CGI-Script "definiert die Interaktion zwischen einem Anforderungsformular des Browsers und dem - beispielsweise - laufenden Datenbankprogramm eines Servers. Der Anwender fordert mit seinem Browser eine bestimmte Information an, z.B. Schlagwörter einer Suchmaschine, Telefonnummern oder Postleitzahlen. Der Server appliziert das CGI-Script und übergibt die Anfrage an (s)eine Datenbank. Diese liefert das Ergebnis zurück und zeigt es dem Anwender in einem HTML-Dokument an. Wenn Sie in der Adresse einer Web-Seite (URL) irgendwo die Bezeichnung "&cgi=Suchwort_XY" entdecken, erkennen Sie, dass gerade eine Suchmaschine ihren Dienst verrichtet." (Die Definition wurde dem Lexikon der Datenkommunikation entnommen.)

Cookie

Die digitale Visitenkarte auf der Festplatte heißt cookie.txt ("Keks") und ist eine der System- Dateien populärer Browser. Es handelt sich um Daten, die von einer angesteuerten Website auf Ihrer Festplatte gespeichert werden. Der jeweilige Server erhält damit Aufschluss über die Aktivitäten der Benutzer (Kunden). Wollen Sie weitere Informationen zu diesem Thema, dann lesen Sie die Ausführungen der Gesellschaft für Technologieberatung und Systementwicklung TSE zu Cookies.

CSS

siehe Cascading Style Sheets

Current-Contents-Datenbank

siehe Datenbank.

Cutter-Nummer

Die Cutterung ist ein bestimmtes Verfahren, um einen Bücherbestand alphabetisch zu ordnen, entwickelt von dem amerikanischen Bibliothekar Charles A. Cutter. Bei dieser ausgeklügelten Methode nimmt man den Anfangsbuchstaben des Verfassernachnamens und ergänzt ihn um eine zwei- oder dreistellige Ziffernkombination, die sogenannte Cutter-Nummer, die man einer Ziffern-Tafel entnimmt. Auf diese Art und Weise werden die Namen sozusagen "verschlüsselt", und die alphabetische Ordnung lässt sich leicht herstellen.

Cyber

Kurzform für "Cybernetics" (Kybernetik), die Wissenschaft der Computertechnik.

Cyberspace

Von William Gibson in seinem Science-Fiction-Roman "Neuromancer" geprägter Begriff, der eine durch Computer geschaffene, künstliche Realität bezeichnet.

Datei

Unter dem Sammelbegriff Datei versteht man alle Informationen, die auf einem Festspeicher unter einem Namen gespeichert sind.

Dateiformat

siehe Datenformat

Daten

Mehrzahl von Datum - Angaben, Tatsachen - die zur Lösung einer Aufgabe gegebenen Größen (math.). Bedeutung auf dem Gebiet der Datenverarbeitung: "Informationen zum Zwecke der Verarbeitung. Man unterscheidet zwischen digitalen und analogen Daten. In diesem Zusammenhang hat man es vor allem mit Nachrichten zu tun, die nicht durch menschliche Sinne aufgenommen, sondern datenverarbeitenden Anlagen zur automatischen Verarbeitung zugeführt werden oder von diesen herrühren. Daten sind Informationen, die in Dateien für die Verarbeitung durch den Computer gespeichert sind. Bei den Daten kann es sich um Buchstaben, Zahlen oder Symbole handeln. Daten werden als Arbeitsgrundlage für Anwendungsprogramme in den Computer eingegeben. Nach DIN 44 300 sind Daten als Zeichen oder kontinuierliche Funktionen definiert, die aufgrund von bekannten oder unterstellten Abmachungen dem Zwecke der Verarbeitung dienen." (Diese Definition wurde dem Datacom-Online-Lexikon entnommen, auf das aber nicht mehr zugegriffen werden kann.)

Datenbank

Eine grosse Sammlung von elektronisch gespeicherten Daten, die mittels Computer abfragbar sind. Man unterscheidet je nach Inhalt zwischen: Bibliographischen Datenbanken (Literaturhinweise, teilweise mit Abstracts); Faktendatenbanken (z.B. Unternehmens- oder Produktinformationen); Volltextdatenbanken (komplette Texte); Current-Contents-Datenbanken (Zeitschrifteninhaltsverzeichnisse). Außerdem wird formal zwischen Online- und CD-ROM-Datenbanken unterschieden, wobei Online- Datenbanken im direkten Zugriff aktualisiert werden können, während es bei CD-ROM-Datenbanken einen festen "Berichtsstand" gibt.

Datenformat

Jede Anwendungssoftware speichert die in ihr erzeugten Daten in einem spezifischen Format ab. Verbreitete Datenformate oder Dateiformate im Internet sind z.B. HTML, die Graphikformate GIF und JPEG, das Audioformat AU und das Videoformat VDO

Datum

(lat.) gegeben - bezeichnet einerseits die kalendermäßige Bestimmung eines Tages. Weitere Bedeutungen sind in der Regel nur in der Mehrzahl gebräuchlich s. Daten.

Zurück zur Glossarübersicht